Banner
WebuntisVOBS MoodleqibbSchreibtrainerOffice 365

Großhandel - G3b besucht Alpla

06.06.2018 10:54
Kategorie: LBSDO2, TOP LBSDO2

Alpla ist weltweit führend in der Entwicklung und Herstellung von Verpackungslösungen aus Kunststoff. Sie produzieren innovative Verpackungssysteme, Flaschen, Verschlüsse und Spritzgussteile für verschiedenste Wirtschaftszweige.

Am Donnerstag dem 17.5.2018 durften wir die Firma Alpla in Fussach besuchen. Wir wurden freundlich vom Lehrlingsausbildner Michael Greinix und einem Lehrling begrüßt, anschließend mussten wir Schutzbekleidung, Haarnetz und eine Warnweste anziehen, ebenso wurden wir mit Headsets ausgestattet. Der Lehrling führt uns durch die verschiedenen Bereiche und erklärte uns die Funktionen der verschiedenen Maschinen und informierte uns über diverse Abläufe der Kunststoffflaschenproduktion.

Wir durften unterschiedliche Kunststoffstücke genauer unter die Lupe nehmen und wurden über die verschiedenen Schichten des Materials unterrichtet.  

Wir gingen in das voll automatische Hochregallager, welches 40m hoch und 126m Tief ist. Falls es zu technischen Problemen im Hochregallager kommt müssen die Mitarbeiter innerhalb von vier Stunden das Problem lösen, ansonsten muss die ganze Produktion eingestellt werden, dies würde einen Schaden in Millionenhöhe verursachen.  

Danach bekamen wir einen genauen Einblick in die Qualitätssicherung und konnten bei einigen Tests zuschauen wie z.B. Drucktest und einem Abmessungstest. Im Rückstelllager befanden sich viele Flaschen, welche dort im Falle von Reklamation als Muster für die jeweilige Charge lagern. Dort waren verschiedene Formen, Größen und Farben zu sehen.

Die Firma stellt teilweise ihr eigenes Granulat aus Recyceltem Material her, um Kosten zu sparen und die Umwelt bestmöglich zu entlasten. Wir hörten wie die verschiedenen Kunststoffe abzubauen sind und wie man diese richtig recycelt. Die Firma Alpla schaut auf ihren ökologischen Fußabdruck.

Die fertige Flasche besteht heutzutage aus 30% Recycling, welches bereits wieder in die Preform mit eingearbeitet wurde. Diese Preform wird erhitzt und zur fertigen Flasche verarbeitet.

Sehr viele der Alpla-Standorte sind Inhouse-Betriebe, wie z.B. bei Coca-Cola in Mexico, um Transportwege zu reduzieren.

Wir wurden in die Spritzgusshalle geführt, in welcher es sehr warm war. Die Halle zu klimatisieren ist auf Grund der Beschaffenheit des Materials nicht möglich.

Danach durften wir noch in die QS-Spritzguss gehen und bekamen dort nochmals Einblick in verschiedene Methoden der Qualitätssicherung bei Alpla.

Am Ende der Führung besuchten wir noch das Museum und bekamen eine Trinkflasche und ein Knobel Würfel geschenkt. Nach der Stärkung standen die Mitarbeiter Rede und Antwort.

Schüler der G3b